1. Aufquellen des Leders vermeiden

Bei Reinigungsarbeiten auf Lederoberflächen sollte man immer nur feucht und niemals nass arbeiten, da bei älteren oder perforierten Sitzledern sonst Aufquellungen und anschließende Schrumpfungen bewirkt werden können. Damit deine Sitze möglichst lange wie neu aussehen und die perfekte Lederpflege genießen können, empfehlen wir Koch Chemie Protect Leather Care für den ambitionierten Privatanwender und für den Profi Koch Chemie Leather Star LS.

2. Polster reinigen ohne Schädigung

Shampoonieren und Bürsten sollte immer in Faserrichtung ausgeführt werden um eine Schädigung der Faserstruktur zu vermeiden. Für die normale Textilpflege benutzen wir immer Koch Chemie Pol Star, welches für die generelle Sitzpflege in der Autoaufbereitung entwickelt worden ist. Handelt es sich im besonders hartnäckige Flecken von z.B. Schminke, Ölen etc dann verwenden wir hierfür den Spezialreiniger Koch Chemie Eulex EU.

3. Tierhaare auf den Sitzen

Hundehaare auf den Polstern ? Dann können diese neben Gummiabziehern mit Gummihandschuhen entfernt werden,indem man damit mehrmals über die zu reinigende Geht übrigens auch mit einem Luftballon oder einer Nylonstrumpfhose.

4. Kratzer im Lack vermeiden

Ganz simpel , aber in der Hektik schnell vergessen : Schmutzige Microfasertücher und Schwämme/ Polierschwämme können schnell Kratzer im Lack machen. Daher diese immer sauber halten und wechseln falls sie auf den Boden gefallen sind.

5.Innenreinigungstipps im Winter

– Innenräume so trocken wie möglich halten und nasse Fußmatten am besten regelmäßig ausschütteln.
– Kleine Plastikwanne in den Kofferraum legen in der nasse Gegenstände verstaut werden können. Die Feuchtigkeit kann so nicht im Teppichboden versickern
– Nach längerer Fahrt Türen eine Zeit lang offen lassen, damit die feuchte Innenluft entweichen kann. So wird unerwünschter Feuchtigkeitsbildung und Schimmel im Auto vorgebeugt. Dies gilt auch vor dem Saugen des Innenraums: Ist dieser vorher warm gewesen, nimmt die warme Luft besonders viel Feuchtigkeit auf. Wenn dann beim Saugen die Türen offenstehen, kann die nasse Luft ganz natürlich entweichen.

Noch weitere Tipps eingefallen? Einfach in die Kommentare schreiben !